Gottlos Abendland

Kino-Essay

De

EUROPA ist kein Ort, sondern eine Idee.
EUROPA ist eine Frau.
Eine Griechin.
Ihre wirtschaftlichen Erfolge und historischen Verfehlungen haben zu ihrem moralischen Burnout geführt.
Auf der Suche nach ihrer Identität reist sie als fiktive Person durch ihren eigenen Kontinent und wendet sich in ihrer Not an Gott. Doch der Alte antwortet nicht. Die Antworten liegen in den Fragen selbst, und Gott manifestiert sich im Erlebten.
Ein filmischer Essay – auf blasphemische Weise gottesfürchtig.

En

EUROPE is not a place, it’s an idea.
EUROPE is a woman.
And she is greek.
Her economic successes and historical lapses led her to her moral burnout.
Searching for her identity she travels through her own continent as a fictive person and turns to God in misery. But the old man doesn’t answer. The answers are in the questions themselves and God shows himself in what she experiences.
A cinematic essay – godly in a blasphemous way.

Team

Regie, Buch, Montage: Felix Tissi
Kamera, Color Grading: Pierre Reischer
Ton, Sound Design: Pedro Haldemann
Musik: Joana Aderi
Europa: Natalí Gutíerrez García
Produktion: Res Balzli, Fahrer & Balzli Film Sàrl

Produktion

Res Balzli, Fahrer & Balzli Film Sàrl

In Koproduktion mit

Schweizer Radio und Fernsehen SRF (Urs Augstburger)
SRG SSR (Sven Wälti, Gregory Catella)
ARTE – La Lucarne (Sabine Lange)

Verleih

Aardvark Film Emporium
www.aardvarkfilm.com

Fotos

Presse Doku DE

Presse Doku EN

Kinoplakat DE

Kinoplakat EN

CH 2019, 16:9

71 Minuten

Originalversion: deutsch

Untertitel: französisch, englisch

Synchronfassung (Arte): französisch

Website https://www.gottlosabendland.com/

ISAN 0000-0004-B7B1-0000-Z-0000-0000-6

BEWEGUNGSMELDER Artikel vom 03.10.2019

BZ Artikel vom 26.09.2019:

DER BUND Artikel vom 25.09.2019:

Teile diesen Film in deinem Netzwerk